Direkt zum Inhalt wechseln

MINT & Gender bei MINTvernetzt

Rückschau auf 2022 - und Vorschau auf 2023

17. Januar 2023 Lesedauer: ca. 4 min
Gender
Eine Wand mit beschriebenen Post-its. Eine Person schaut darauf und zeig auf einen Zettel.
Unplash/Jason Goodman

Im siebten Beitrag unserer Serie von Blogbeiträgen zum Thema „Mädchen und Frauen in MINT“ möchten wir mit Euch einen kurzen Blick darauf werfen, welche Themen wir im vergangenen Jahr im MINTcafé Gender und in unseren Blogbeiträgen aufgegriffen haben – und darauf, was wir im kommenden Jahr für Euch geplant haben. 

Rückblick

Aus dem Jahr 2022 gehen wir mit vielen Anregungen und spannenden Erkenntnissen in das neue Jahr. In unseren MINTcafés haben wir verschiedene Schwerpunkte gesetzt und uns mit  

In den Cafés konntet Ihr Praxiserfahrungen austauschen, Euch vernetzen und Anregungen und Forschungserkenntnisse für gendersensible MINT-Bildungsangebote mitnehmen. Wenn Ihr nicht teilnehmen konntet oder Inhalte nachlesen möchtet, schaut einfach in die verlinkten Blogbeiträge rein! Falls Ihr Fragen habt oder Euch austauschen möchtet, schreibt gerne eine E-Mail an michael.heilemann@mint-vernetzt.de, wir freuen uns!  

Danke an Euch, liebe MINT-Community, dass Ihr das MINTcafé Gender mit Eurer regelmäßigen und zahlreichen Teilnahme so gut und offen aufgenommen habt! Und natürlich auch für Euer wertvolles Feedback, wodurch wir das Café über das Jahr hinweg beständig weiterentwickeln konnten.  

Unsere Pläne für 2023 

Auch in diesem Jahr bereiten wir wieder spannende Themen für Euch vor! Als Erstes steht das Thema „MINT-Identität“ im Fokus – sowohl in einem Blogbeitrag als auch in einem Workshop, den Dr. Anneke Steegh (IPN Kiel) auf der MINTvernetzt-Jahrestagung in Erfurt anbieten wird. Wir werden uns die Mechanismen, die zu den Ungleichheiten im MINT-Bereich führen können, genauer ansehen und erfahren, wie Kinder und Jugendliche bei der Entwicklung ihrer MINT-Identität am besten unterstützt werden können. Hier könnt Ihr Euch ein kostenloses Ticket für die MINTvernetzt-Jahrestagung sichern! 

Nach der Jahrestagung im März findet das MINTcafé Gender wie gewohnt alle zwei Monate statt. Vor jedem Café erscheint immer ein Blogbeitrag zum geplanten Thema auf der MINTvernetzt-Website. Bei der Themenwahl haben wir Eure Bedarfe berücksichtigt. 

Im April/Mai legen wir den Fokus auf das Thema „Diversität“, das Jahresthema von MINTvernetzt im Jahr 2023. Im MINTcafé Gender beschäftigen wir uns mit der Frage, welche weiteren Aspekte wie Alter, Behinderung, Herkunft und Kultur – zusätzlich zum Geschlecht – den MINT-Weg von Mädchen und Frauen beeinflussen können und wie wir dies in der MINT-Bildung berücksichtigen können. 

Die Monate Juni und Juli stehen im Zeichen des Themas „Zielgruppengerechte Ansprache von Mädchen und Frauen in Wort und Bild“: Wie erreichen wir speziell Mädchen und Frauen? Wie können wir in der Öffentlichkeit auftreten, um Mädchen auf unsere Angebote aufmerksam zu machen? Wie müssen Angebote gestaltet sein, damit sich (auch) Mädchen und junge Frauen angesprochen fühlen? 

Im August/September werden wir thematisieren, warum es so wichtig ist, möglichst viele Lebensbereiche bei der MINT-Förderung von Mädchen zu berücksichtigen (z. B. Eltern, Lehrkräfte, Gleichaltrige, Medien). Im Café möchten wir dabei besonders auf die „Elternarbeit“ eingehen, da sich in unserer Befragung zur MINT-Mädchen- und Frauenförderung in Deutschland gezeigt hat, dass Eltern bislang sehr selten in MINT-Bildungsangebote miteinbezogen werden – und das, obwohl Elternabende, Mitmachworkshops oder Handreichungen wichtige Faktoren für nachhaltig wirkungsvolle MINT-Mädchenförderung darstellen. 

Auch im Oktober/November gehen wir auf einen Wunsch von Euch ein, der sich aus der Befragung ergeben hat: Ihr möchtet die Kontakte mit MINT-Bildungsanbieter:innen verbessern, die sich auch für die MINT-Mädchen- und -Frauenförderung engagieren. Wir stellen Euch das Wissen zur Verfügung, worauf Ihr beim Thema „Vernetzung“ achten könnt – und bieten Euch auch die entsprechenden Gelegenheiten dazu.  

Wir sind schon sehr gespannt darauf, wie sich das Jahr 2023 entwickeln wird und welche Erlebnisse, Erfolge und Herausforderungen uns auf dem Weg begegnen. Wir freuen uns darauf, das Jahr gemeinsam mit Euch zu gestalten und die MINT-Bildung für Kinder und Jugendliche – unabhängig von ihrem Geschlecht – Schritt für Schritt voranzubringen.  

Ansprechpartner:innen

Dr. Michael Heilemann

MINT & Gender

Susanne Schober

MINT & Gender

Ihr wollt keinen Beitrag mehr verpassen?

Dann meldet Euch jetzt für unseren Newsletter an.